Direkt zum Inhalt

Heiner Kottmann

Für mich heißt Organisationsentwicklung, mit Kopf und Hand nahe bei der organisationalen Komplexität und mit dem inneren Verständnis nahe bei den Menschen zu sein, den Zusammenhang zwischen den weichen und den harten Faktoren herzustellen – ‚bridging both the worlds‘.

Methodisch bedeutet das, konsequent auf drei Ebenen zu denken: Der Organisation und ihrem Sinn, der Gruppe und ihrer Dynamik, der Einzelpersönlichkeit und ihren Bedürfnissen. Organisationsentwicklung ist von vornherein mehrdimensional, und das heißt für mich auch, dass es in diesem Sinne in der Führung und in der Beratung keine einzelne Methode gibt, die in der Lage wäre, diese Komplexität ganz zu erfassen, sondern dass stattdessen mehrere unterschiedliche Perspektiven angelegt werden müssen. In Organisationsentwicklungs-Projekten, Teamentwicklungen und Einzelberatungen ist mein Beratungsverständnis daher davon geprägt, mit Klienten auf Grenzen zu gehen und zu stehen, auch krisenhafte Situationen zu halten, die Dinge eher etwas tiefer als oberflächlich verstehen zu wollen, und Lösungen zwischen Menschen und Positionen zu finden, wo vorher vielleicht keine sichtbar waren.

Zu meinen beruflichen Stationen zählen eine Referentenfunktion in der Informationswirtschaft eines Kreditinstitutes und Führungsaufgaben als Leiter der Personal- und Organisationsentwicklung eines Bremer Industrieunternehmens, das als 'hidden champion' heute zu den Weltmarktführern zählt. Danach wechselte ich die Seiten, wurde Sprecher der Partnerversammlung einer namhaften deutschen Beratungsgesellschaft und entwickelte aus dieser Rolle gemeinsam mit Kollegen eine selbständige Beratergruppe, die im Jahr 2014 mit context vereint wurde. 

Nach meiner ersten Qualifikation zum Dipl. Dokumentar (ein Äquivalent zum heutigen B.A. Informationswirtschaft) studierte ich Personal- und Organisationsentwicklung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Mehrdimensionale Organisationsberatung an der Universität Kassel und schloss an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ein Masterstudium der Berufs- und organisationsbezogenen Beratungswissenschaft ab. Zusätzlich absolvierte ich z. T. langjährige Weiterbildungen vor allem in psychodynamisch-systemischen Kontexten. Meine Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch.