Mitarbeiterbefragung

Dienstleistung
Emotionale Bindung

Die hohe Fluktuationsrate der Mitarbeiter eines Unternehmensbereichs führte zu einer starken Belastung der Beschäftigten: Die Sicherung der hohen Arbeitsqualität bei gleichzeitiger permanenter Einarbeitung neuer Mitarbeiter sowie weitere Intragruppenkonflikte belasteten die Zusammenarbeit. Darüber hinaus drückte die Finanzierung von qualifiziertem Leihpersonal die Personalkosten auf ca. 55% und die Rendite auf ca. 7,5 %. 

Angestrebt wurde - angesichts eines zukünftig erhöhten Kundenstamms - eine Erhöhung der (emotionalen) Bindung der Beschäftigten an das Unternehmen. Dies könnte sich in der Steigerung der Zufriedenheit innerhalb und zwischen den Teams und in einer deutlichen Verringerung der Fluktuationsrate zeigen. Das Renditeziel liegt mittelfristig bei 10%, mit einer Steigerung auf 8 - 8,5%  auf kurze Sicht. Die Messung der Effektivität erfolgte anhand mehrerer Kriterien:

  • Rendite prä / post
  • Fluktuation prä / post
  • Fluktuationsgründe, erhoben durch Exitgespräche
  • Bindungsprofil prä / post, erhoben durch schriftliche und mündliche Mitarbeiterbefragung 

Vorgehen

Sowohl Führungskräfte als auch Mitarbeiter wurden in einen gemeinschaftlichen Veränderungsprozess einbezogen. Zunächst hat sich das Leitungsteam verständigt auf ein Modell der Bindung, sie haben eigene Führungswere definiert und ihr Verständnis der Führungsrolle geklärt.

Es wurde eine Mitarbeiterbefragung (MAB) durchgeführt, deren Fragen durch das Leitungsteam festgelegt wurde.  Ziel der MAB war neben der Standortbestimmung vor allem die Weiterentwicklung. Es wurden gemeinsam konkrete Maßnahmen zur Weiterentwicklung der (Zusammen-) Arbeit vereinbart und durchgeführt.

 Die Ergebnisse der MAB wurden den Führungskräften zurückgemeldet, anschliessend fand ein Feedback-Workshop statt. Die Führungskräfte stellten darin die Ergebnisse vor und besprachen sie mit den Mitarbeitern. Daraus wurden gemeinsam Maßnahmen abgeleitet und durchgeführt. 

Parallel zu den intern durchgeführten Maßnahmen hat context telefonische Interviews (Exitgespräche) mit Mitarbeitern, die den Unternehmensbereich im letzten Jahr verlassen hatten, durchgeführt.

Nach etwa 1,5 Jahren wird die Befragung wiederholt.